Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
Albert Einstein.
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
Albert Einstein.

Ich bin der Boss – meiner Gedanken, Gefühle und Handlungen

Ein Phänomen unserer Zeit: Menschen quer durch alle beruflichen und gesellschaftlichen Schichten fühlen sich entfremdet – von ihrer Arbeit, ihrer Familie, ihrem eigenen Leben.

Nicht sie fühlen sich verantwortlich für das, was passiert – oder nicht passiert –, sondern schieben die Schuld auf andere:

  • die Umstände
  • diese oder jene Krise,
  • den Partner,
  • den Chef,
  • die Kunden.

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Auch gewisse Ziele werden oft als fremdbestimmt und von außen geprägt empfunden:

  • sozialer Aufstieg,
  • glückliches Leben,
  • steile Karriere, etc.

Dabei geht der Blick für eigene Ziele und die Wege dorthin verloren.

Als Trainer, Mediator und Mental-Coach verfolge ich ein professionelles Ziel: umfassende Beratung, mittels derer „eingemauerte“ Talente und Möglichkeiten freigesetzt werden. Ich weiß, dass jeder Mensch die Lösung seiner Probleme und Schwierigkeiten in sich selbst trägt.

Als Folge davon entwickeln die Klienten eigene Ziele, treffen Entscheidungen, empfinden ihr Leben wieder glücklich und selbstbestimmt.

Mit meinem Vortrag möchte ich keine vorkonfektionierte Lebenshilfe à la „Positiv sollen Sie Ihren Tag beginnen“ vermitteln. Vielmehr soll es anhand konkreter Beispiele aus meinem Leben und meiner Beratungspraxis zeigen, welche Veränderungen sich mit welchen Mitteln erzielen lassen.

Dies führt am Ende zu der Überzeugung:

  • Ich habe den Mut zu ändern, was ich ändern kann
  • die Stärke zu akzeptieren, was ich nicht ändern kann
  • und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Themen:

  • Meine Entwicklung findet auch oder gerade in persönlichen Krisen statt
  • Wenn ich irgendetwas mache, dann nur mit 100 %
  • Mein Glück ist eine Überwindungsprämie: There is no free lunch
  • Ich schließe einen Vertrag mit mir selbst
  • Meine Glaubenssätze und das Phänomen des „Self fulfilling prophecy“
  • Ich arbeite täglich mental mit mir
  • Ich stoppe automatische Gedanken über mich und Andere
  • Ich achte auf meine Bewertungen und unterlasse sie
  • Meine gestrige Lösung blockiert mich häufig heute und morgen.

Methodik:

  • Impuls Vortrag im großen Plenum: 45-60 Minuten
  • Expertengespräch (dialogisch) mit bis zu 20 Personen: 90 Minuten
  • Workshop mit einer Kleingruppe von 8-12 Personen: 3 – 4 Stunden

Stilmittel:

  • Einsatz eines Stofftieres (der innere Schweinehund) als Anker für alle Inhalte, um die nachhaltige Auseinandersetzung mit dem Thema zu fördern. Alle Teilnehmer erhalten dieses Stofftier als Geschenk
  • Anleitung und Durchführung einer Stresspräventionsübung mit allen Teilnehmern
  • Humorige und selbstkritische Beispiele aus dem eigenen Leben und der Beratungspraxis

Was ist Ihr Nutzen?

  • Weniger Jammern auf hohem Niveau
  • Nachdenkliche und fröhliche Zuhörer
  • Impulse für die tägliche Zusammenarbeit

Einsatzorte und Anlässe:

  • Start eines Führungskräfteprogramms
  • Start einer Vertriebsoffensive
  • Start eines Gesundheitsprogrammes
  • Jahrestreffen aller Führungskräfte
  • Beginn von großen Veränderungsprojekten
  • Betriebszusammenlegungen
  • Weihnachts- oder Betriebsfeier
  • Kundenveranstaltung

Ihr Mental Caoch: Martin Lischka, Dipl. Theologe

  • Management Coach
  • Wingwave Coach
  • Suchttherapeut
  • Wirtschaftsmediator
  • NLP Practitioner
Zur Werkzeugleiste springen